Zukunft beginnt vor Ort - gemeinsam für Pfarrkirchen!

SPD-Kreisrätin Renate Hebertinger bringt Antrag auf Einrichtung einer Mitfahrzentrale in die Landkreisgremien ein

Veröffentlicht am 08.01.2008 in Kreistagsfraktion

Verabschiedet wurde auf einer Kreisversammlung der SPD ein Antrag der Kreisvorsitzenden an den Landkreis: Er wird dazu aufgefordert, eine Internet-Plattformfür eine flächendeckende Mitfahrerzentrale einzurichten und dafür die Kosten zu übernehmen. Laut Renate Hebertinger soll damit einem Beispiel des Landkreises Passau gefolgt werden.

Sehr geerhte Frau Landrätin,

ich bitte Sie nachfolgenden Antrag dem Kreisausschuss zur Beratung und Beschlussfassung vorzulegen:

Antrag:

Hiermit stelle ich für die SPD-Kreistagsfraktion Antrag auf Einrichtung einer flächendeckenden Mitfahrzentrale für alle 31 Kommunen als Internetservicestelle beim Landkreis. Hierbei soll sich der Landkreis bei der Internet-Plattform „Mifaz“ registrieren lassen. Dabei werden Fahrgemeinschaften Online - also via Internet – vermittelt. Die dafür anfallenden Kosten sollen vom Landkreis übernommen werden, damit die Mitfahrzentrale (Mifaz) für alle Interessenten kostenlos ist. Um die Ressonanz festzustellen, soll das Projekt zunächst auf ein Jahr befristet sein.

Begründung:

Geld sparen, die Umwelt schonen, neue Leute kennen lernen - und dabei noch bequem von A nach B kommen. Dort können sich vor allem Pendler - aber auch Leute, die eine einmalige Mitfahrgelegenheit suchen oder anbieten - austauschen und verabreden. Fahrgemeinschaften als solches sind nichts Neues. Wohl aber, dass diese übersichtlich im Internet gebündelt werden und jeder Interessierte Einträge abrufen oder hinzufügen kann.

Fahrgemeinschaften haben gerade jetzt mehr Brisanz denn je. Vor allem angesichts der weiter steigenden Spritpreise kann so der Geldbeutel enorm entlastet werden. Außerdem könne so der alltägliche Pendlerverkehr eingedämmt werden. Darüber hinaus soll mit den Fahrgemeinschaften natürlich auch die Umwelt geschont werden: weniger Benzinverbrauch ist gleich weniger CO2-Ausstoß.

Eine Mitfahrzentrale via Internet: Ein simples und zugleich effektives System für die Pendler, wenn es von diesen genutzt und akzeptiert wird.

Als positives Beispiel kann hier der Landkreis Passau angeführt werden, wo dieses Projekt bereits ab Januar 2008 für die Landkreis Bewohner startet. Flächendeckend für alle 38 Gemeinden hat sich der Landkreis Passau bei der Internet-Plattform "Mifaz" registrieren lassen. Die Mitfahr-zentrale, kurz Mifaz, ist für alle Interessierten gebührenfrei. Die anfallenden Kosten übernimmt der Landkreis Passau. Zunächst ist das Projekt „Mitfahrzentrale“ auf ein Jahr begrenzt. Die Zukunft des Internetportals für die Region hängt dort von der Resonanz ab.

Mit freundlichen Grüßen,
Renate Hebertinger,
Stellv. Fraktionsvorsitzende

 

Homepage Rottal-InnSPD