Zukunft beginnt vor Ort - gemeinsam für Pfarrkirchen!

Thomas Asböck referiert in Berlin über Bürgerbegehren Krankenhäuser

Veröffentlicht am 22.03.2010 in Gesundheit

Stellv. SPD-Kreisvorsitzender wurde zur Frühjahrstagung des „regionalen Aufbruchs“ eingeladen

Den stellvertretende SPD-Kreisvorsitzende Thomas Asböck erreichte vor einigen Wochen eine Einladung und Referentenanfrage für die Frühjahrstagung des Gesprächskreises „Regionaler Aufbruch“ (www.regionaler-aufbruch.de) in Berlin. Am 26. März reist Asböck zu der Tagung in die Hauptstadt und referiert dabei über das erfolgreiche Bürgerbegehren „Krankenhäuser in Bürgerhand“ im Landkreis Rottal-Inn aus dem Jahr 2009.

Der Gesprächskreis „Regionaler Aufbruch“ versteht sich dabei als Initiative politischer Willensbildung und Impuls zu einer neuen politischen Bewegung, die diese Ziele durchsetzen will. Ziel ist es, die Gesellschaft „vom Kopf auf die Füße zu stellen“, indem preisgegebene - am Menschen und an der Natur orientierte - Grundsätze wieder in den Mittelpunkt gestellt werden sollen:
  • Vorrang der Arbeit vor dem Kapital
  • Vorrang des Gemeinwohl vor dem Eigennutz
  • Vorrang des Regionalen vor dem Globalen
  • Vorrang von Kooperation vor Konkurrenz
  • Vorrang der kleineren Gemeinschaften vor den anonymen Strukturen
  • Vorrang von Nachhaltigkeit vor Profitorientierung
Die Wirtschaft diene dabei als ein Mittelsystem zur Existenzsicherung und Selbstverwirklichung des Menschen und der Gesellschaft. Thomas Asböck wird in Berlin darauf eingehen, wie es zum großen Erfolg der Bürgerinitiative beim Bürgerentscheid am 8. November kam, bei dem 90 Prozent der Wähler sich gegen den Krankenhausverkauf aussprachen. „Durch das große überregionale Medienecho zum Ausgang unseres Bürgerentscheides und durch den beeindruckend großen Zuspruch aus der Bevölkerung ist die ganze Republik auf den Landkreis Rottal-Inn aufmerksam geworden, dessen Bürger sich erfolgreich dem öffentlichen Ausverkauf zur Wehr gesetzt haben. Viele betrachten unseren Landkreis nun als Vorbild und Musterbeispiel für direkte Demokratie. Das ist das große Verdienst der Menschen hier im Landkreis und ich bin stolz darauf, den Teilnehmern aus ganz Deutschland von unserem gemeinsamen Erfolg berichten zu können,“ erklärte Thomas Asböck vor seiner Abreise.
 

Homepage Rottal-InnSPD